Die Rückreise beginnt!l

Concarneau ist der Ausgangspunkt für unsere Rückreise. Von hier aus sind es ca. 1.200 sm bis nach Hause. Es war ja eigentlich so nicht geplant. Eine Rückreise für die Carusa sollte es gar nicht geben. Aber irgendwie hat sich es nicht „richtig“ angefühlt das Schiff alleine zurück zu lassen. Und als das Wetter uns dazu veranlasst hat nicht über die Biskaya nach Portugal zufahren war die Rückreise auch plötzlich wieder eine Option.

Wir waren dann fast einen Monat in der Südbretagne bei traumhaftem Wetter. Es hat allen sehr gut gefallen. In Galizien hätten wir wohl teilweise heftigen Wind gehabt und so waren wir hier deutlich besser bedient. Schade das dieses Revier so weit weg ist, sonst würden wir bestimmt nächstes Jahr wieder kommen.

Nun liegen wieder einige Kaps vor uns: Penmarch, Point du Raz, Chenal du Four, Cap de la Hague und das Cap Gris. Zum Start der Rückreise sind keine Stürme in Sicht und auch die Windrichtung passt. Es stellt sich der typische Südwest-Wind ein. Das soll uns nur Recht sein. Für die Rückreise ist das ja ideal.

In der Südbretagne gibt es das Phänomen, das es in der Nacht fast immer ordentlich aus Nord (also vom Land) pustet – mit bis zu 30 kn. Morgens nimmt der Wind ab und mittags herrscht dann Flaute. Spätestens ab Brest ist es damit vorbei und wir können uns wieder darauf verlassen, das der Westwind mit den Hühnern ins Bett geht.

Gerne würde ich noch mal bei den Kanalinseln stoppen. Sark wäre nochmal eine echte Option. Da kann man aber nur Ankern und dazu müssen die Bedingungen stimmen. Leider hat sich ja auch mal wieder unser Suzuki Df 2,5 Außenborder verabschiedet. Das Ding ist echt eine Qual. Ständig verschlammt der Vergaser. Und nun ist auch kein Kühlwasserstrahl mehr da – obwohl Impeller in Ordnung ist. Ich hab zwar ein Werkstatthandbuch von dem Ding, doch das ist leider nur auf Russisch. Vielleicht sollte man doch mal darüber nachdenken auf Elektroantrieb umzustellen – da hat man diese Probleme nicht. Denn allein mit Muskelkraft wird es schon sehr schwierig 4 Personen gegen den Wind an Land zu bringen.

Ich hoffe sehr, das wir insgesamt besseres Wetter, als auf der Hinreise haben werden und das wir vor allen Dingen den Volvo Penta etwas schonen können. So schön es auch hier ist, ich freue mich total auf die heimatlichen Gefilde.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Die Rückreise beginnt!l

  1. Vielen Dank CHRISTIAN und liebe Grüße aus Camaret bei Brest nach Kiel. Hier ist wieder bestes Segelwetter. Gleich geht’s durch den Chan du Four wieder in den Kanal. La Manche wie die Franzosen sagen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s