Brest Log 1023 sm Mo. 24.6.19

Hallo Opa wir sind da! Hier hat mein Opa zum Ende des WW2 als Barkassenkomandant gedient. Als Fischer mit dem nötigen Patent hatte er die Aufgabe die Marinesoldaten zu ihren Schiffen zu transportieren, die wahrscheinlich in der Rade du Brest vor Anker lagen. Damit hatte er glücklicherweise ein fast zivilen „Job“. Auch heute noch ist der Hafen von Brest geprägt von der Marine. Im westlichen Teil des Hafens sieht man noch die alten U-Boot Reparaturwerften, deren Abriss aufgrund der massiven Bauweise nicht möglich ist.

U-Boot Bunker Anlage

Die Überfahrt nach Brest verlief weitgehend unter Motor wegen Windmangel. Wiedermal zeigte sich ein sagenumwobenes Cap von seiner Sanften Seite.

Leuchturm Le Four

Das Wetter war besser als angesagt, der Regen erwischte uns erst im Hafen. Der Hafenmeister begrüßt uns freundlich und die Formalitäten erledigen wir wegen des Regens gleich unter Deck.

Morgen ist ein Hafentag geplant. Wir hoffen endlich den Reifen für Mikes Fahrrad zu bekommen.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Brest Log 1023 sm Mo. 24.6.19

  1. Hallo Carsten,

    tolle Reise! Weiterhin Mast- und Schotbruch.
    Habe die Info von Deiner Webpage heute am Strand von Steffi erhalten.
    Follow you!!!

    Beste Grüße aus der Heimat von Deinem neuen Nachbarn,
    Guido

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s