Dunkerque Log 541 sm

Heute am Sonntag, dem 2. Juni 2019 sind wir von Blankenberge nach Dunkerque gesegelt. Das war ein schöner Amwind Kurs mit 15-20kn Wind. Allerdings auch einiges an Strom gegen an. So wurden aus 35sm über Grund 45sm durch das Wasser. Kurz vor Dunkerque dreht der Wind, wie angesagt von SW auf W und sofort sinkt die Temperatur um ca 10 Grad. Dann nimmt der Wind auf 27kn zu. Zum Glück nimmt der Strom zu diesem Zeitpunkt schon wieder ab.

Wir legen uns in den Yachtclub de la mer du Nord auf der Westseite nahe der Stadt. Man liegt am Außensteg bei Westwind gut geschützt. Und obwohl wir seit Tagen kaum noch deutsche Segler gesehen haben, wimmelt es hier von Deutschen. Direkt neben uns liegt ein Boot aus Travemünde. Das Paar ist auf dem Weg nach Barcelona und ebenfalls vor 2 Wochen aufgebrochen. Und hier geht es zum Blog der Primera aus Travemünde

Unsere Sicht vom Liegeplatz

Und langsam wird das auch mit dem Tidenhub mehr. Hier geht es schon mittlerweile 5m rauf und runter. Zum Glück gibt es Schwimmstege.

Morgen ist der Wind ungünstig. Wir wollen einen Tag hier bleiben und nutzen dann am Dienstag den S-Wind um nach Dover zu kommen. Dann werden wir wohl Morgen auch das Dynamo Museum besuchen und uns noch ein bisschen Atlantikwall angucken.

Habe hier gerade den England-Umrunder aus Norderney getroffen. Den hätten wir eigentlich schon in der irischen See vermutet. Ob der Plan aufgeht, in 3 Monaten England und die Shetlands zu umrunden? Wir wünschen viel Glück, aber lernen mal wieder, das es nicht gut tut, sich zu sehr unter Druck zu setzen.

Am 3. Juni machen wir einen Hafentag. Morgen soll der Schlag nach Dover kommen, oder nach Boulogne gemeinsam mit der La Primera. Dunkerque ist ein Ort an dem die Weltkriege allgegenwärtig sind. Nun haben wir aber auch den 75 Jahrestag des D-Days. Hochdekorierte Veteranen lassen sich vor Kriegerdenkmälern fotografieren. Als Deutscher fühlt man sich da immer etwas deplatziert. Aber das ist wohl nur unser eigenes Problem. Wir hatten immer das Gefühl willkommen zu sein. Insbesondere ist auf dieser Seite des Kanal Europa eine geschätztes Gut.

Wir besuchen das Dynamo-Museum 1940. Und es bleibt die Erkenntnis, dass hier eine tiefe Verbundenheit zwischen Engländern und Franzosen entstanden ist und da wundert es um so mehr, das die Franzosen Jahre später den Beitritt der Engländer in die EG durch ein Veto verhindert haben. Alles nicht so einfach?

Ach ja und dann war ja auch noch Waschtag:

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Dunkerque Log 541 sm

  1. Hallo liebe Crew der Carusa 2. Schön, auf eure Website gestoßen zu sein. Wir sind eure Nachbarn in Dunkerque und freuen uns darauf, euch wohl morgen eher in Boulogne-sur-Mer wiederzusehen. Auf einen schönen Segeltag morgen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s